Architektur und Design

Die Inspiration

Was sah die Künstlerin Heidi Bucher im Palacio de la Princesa Ico? Es ist schwer vorstellbar, dass diese visionäre Schweizer Künstlerin, die ihre Arbeit auf den historischen und architektonischen Aspekt stützte und Räume ausnahm, die für sie eine persönliche Bedeutung hatten, sich in diesem in Vergessenheit geratenen Gebäude nur zufällig niederließ.

Es ist naheliegend, dass Heidi, eine Expertin auf der Suche nach verwandelbaren Objekten, eine sehr persönliche Atmosphäre gefunden hat. Eine Fläche von achthundert Quadratmetern, mehrere Zwischenräume und zwei Höfe, die kaum mit dem vergleichbar sind, was sie bisher auf ihren Reisen um die Welt entdeckt hat, und insofern ein äußerst origineller und individueller Ort. Es kann kein Zufall gewesen sein, dass Frau Bucher diese Enklave zu einem der dauerhaften Standorte ihrer Gemälde gemacht hat.

Es besteht kein Zweifel, dass jemand, dessen Werke im MoMA, im Pompidou, im Metropolitan Museum of Art in New York ausgestellt sind oder kürzlich zur Biennale in Venedig 2017 eingeladen wurde, diesen Ort in Teguise, einer Stadt auf der fernen Insel Lanzarote, nicht nur aus Lust und Laune wählen würde.

Diese Gewissheiten lassen in uns die Frage aufkommen, was Heidi in den Mauern des Palacio de la Princesa Ico gehört hat? Welche Empfindungen kamen bei ihr in diesem primitiven Raum auf, um sich seiner Wiederbelebung zu widmen? Wir können es nicht sagen, aber wir spüren etwas und wir wollen, dass der zentrale Bestandteil dieses Geistes erhalten bleibt. Auf der einen Seite seine archäologische Qualität, auf der anderen Seite seine Fähigkeit, reale Räume in ätherische Räume zu verwandeln, wodurch sie ihren körperlichen Zustand verlieren…

Sie können ihre Arbeit auf www.heidibucher.com sehen.

Architektur des Palacio Ico

Erbaut um 1690. Ein komplett renoviertes Gebäude. Vom Künstler César Manrique in seinem Buch Lanzarote arquitectura inédita („Lanzarote unveröffentlichte Architektur“) aufgegriffen. Es ist ein Beispiel kanarischer Architektur. Mit großen hölzernen, etwa 4m hohen Kassettendecken und originellen Fußböden aus Maulbeer- und Kienholz aus dem 18. Jahrhundert, über einen halben Meter breiten Steinmauern sowie einem typisch kanarischen Innenhof, auf den die Zimmer blicken.

Design der Zimmer

Neun Zimmer, jedes mit seiner Persönlichkeit, bewahren die ursprüngliche Größe der Räumlichkeiten. Einige von ihnen erreichen 60 und 70 m², die auf eine rationale, minimalistische Weise und mit natürlichen Elementen ausgestaltet sind. Große Badezimmer in Mikrozement, um Frische, Ruhe, ein Gefühl von heiterer Melancholie und spiritueller Sehnsucht auf das Ganze zu übertragen.

Restaurant

Ein Ort inspiriert von der Künstlerin Heidi Bucher…

Hochzeiten und Events

Wenn Sie eine Feier oder eine Veranstaltung an einem Ort mit Charakter wünschen, ist der Palacio Ico eine ideale Wahl. Ein Gebäude aus 1690, komplett renoviert und mit einem großen typisch kanarischen Innenhof. Ein flexibler Service mit der Möglichkeit, ihn mit Unterkunft zu ergänzen. Wenn Sie an Ihre Hochzeit denken, kann die Feier im selben Hof stattfinden.